Hör auf zu jammern! - Teil 2: Wege aus dem Jammertal

Hallo! Schön, dass Dich Teil 2 interessiert. Im ersten Teil habe ich Dir ja schon erklärt, wieso wir gerne jammern. Hast Du Dich ertappt gefühlt ;)? Da bist Du nicht allein. Jammern und Klagen ist eine Angewohnheit - und das Gute daran ist: Angewohnheiten kannst Du ändern. Deine Lebensqualität wird sich enorm steigern.

Wieso Du das Jammern lassen solltest: 

  • Du konzentrierst Dich durch das Jammern zu sehr auf das Negative in Deinem Leben. Wenn Du den scheinbar "schlechten" Dingen Deines Lebens zu viel Aufmerksamkeit schenkst, rutscht Du in eine negative Lebenseinstellung.
  • Es hat den Anschein für Dich, Du könntest Dein Leben nicht kontrollieren. Du fühlst Dich fremdbestimmt.
  • Jammern macht auf Dauer einsam. Deine Mitmenschen sind mit der Zeit genervt von Dir und Deinem Pessimismus. 
  • Du begibst Dich in eine Opferrolle.
  • Jammern kann auf Dauer krank machen. Ich habe einen interessanten Artikel hierzu gefunden.
  • Jammern verhindert das Tun. Du bist zu beschäftigt mit der Jammerei... Jammerer sind selten erfolgreich im Leben.
  • Es kostet unglaublich viel Energie zu jammern. Diese Kraft könntest Du gut für andere Dinge aufwenden.

Das sind wahrhaftig genug Gründe, mit dem Jammern aufzuhören! Falls Dir noch etwas dazu einfällt, hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Das heisst also, wenn Du mit dem Jammern aufhörst:

  • Lebst Du Dein Leben positiver.
  • Übernimmst Du Verantwortung für Dich und kreierst Dir Dein Leben, wie Du es liebst.
  • Sind Deine Mitmenschen gerne mit Dir zusammen. Deine Beziehungen sind harmonischer.
  • Lässt Du die Opferrolle hinter Dir.
  • Fühlst Du Dich in Deinem Körper wohler.
  • Wirst Du auf Dauer erfolgreicher.
  • Hast Du wieder mehr Energie.

Klingt wunderbar, oder?

Photo by Bảo-Quân Nguyễn on Unsplash.jpg

Ich persönlich möchte mein Leben positiv gestalten. Ich möchte mich ausgeglichen fühlen und Schöpferin meines Lebens sein. Natürlich tappe auch ich hin und wieder in die Jammerfalle... Es ist aber cool, dass ich mit einigen Tricks die Notbremse ziehen kann.

Anti-Jammer Tipps:

  • Du merkst, Du hast heute einen Jammertag? Konzentriere Dich sofort auf das Gute in Deinem Leben. Mache Dir eine Liste von Dingen, für die Du in Deinem Leben dankbar bist. Dadurch trainierst Du Dich bewusst darauf, die guten Dinge im Alltag stärker wahrzunehmen. Irgendwann wird dieser Mechanismus wie von ganz alleine ablaufen.

  • Finde das Gute in jeder Situation. Nervt Dich das Regenwetter? Bitte nicht jammern! Du kannst Dich jetzt zum Beispiel entspannt auf die Couch kuscheln und ein gutes Buch lesen... Nervt Dich Dein Job? Ja, aber es gibt bestimmt auch positive Aspekte. Er bringt Dir beispielsweise Dein Einkommen. Frage Dich in jeder negativen Situation, was das Gute daran ist und was Du daraus lernen könntest.

  • Komme ins Tun - und werde Dir Deiner Ziele bewusst. Überlege Dir, was Du tun kannst um mit einer bestimmten Situation zufriedener zu sein. Falls Du diese Situation nicht ändern kannst oder willst? Beherzige den nächsten Punkt:

  • Akzeptiere anstatt zu klagen. Du kannst oder möchtest eine bestimmte Situation nicht ändern? Okay. Alles ist gut. Dann aber bitte nicht jammern. Akzeptieren!

  • Erzähle zum Beispiel einer Freundin oder Deinem Partner, dass Du nicht mehr klagen möchtest. Glaube mir, sie werden Dich daran erinnern, wenn Du wieder anfängst zu jammern ;) - vielleicht schliesst sich Dir jemand an und ihr könnt Euch gegenseitig motivieren!?

  • Entscheide Dich dafür, nicht mehr zu jammern. Nur Du allein erschaffst Deine Realität. Also entscheide Dich dazu, positiv durch Dein Leben zu gehen.

  • Tu Dir Gutes an einem Jammertag. Manchmal gibt es einfach solche Tage und es ist schwer, nicht zu klagen. Verstehe ich gut. Aber sei lieb zu Dir! Koche Dir ein schönes Essen. Nimm ein Bad oder höre gute Musik. Meditiere oder treibe Sport. Tu einfach das, was Dir in diesem Moment gut tut. Du wirst merken, dass Du dann bald keinen Grund mehr zu klagen hast.


Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
Achte auf Deine Gewohnheiten, denn sie werden Dein Charakter.
Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.
— Talmud

Nase voll vom Jammern?

Sehr gut :) - falls es an der Umsetzung noch ein wenig hapert, könnten Dir hinderliche Programme oder Glaubenssätze im Wege stehen. Es gibt beispielsweise viele Menschen, die es sich nicht erlauben, ein positives Leben zu führen. Manche meinen Aufmerksamkeit durch Klagen zu erlangen. Und mache wissen schlicht und ergreifend noch nicht, was sie in ihrem Leben möchten. Das alles passiert un(ter)bewusst. 

Möchtest Du hinderlichen Glaubenssätze ausfindig machen um ein selbstbestimmtes Leben zu führen?

Möchtest Du eine bestimmte Situation ändern, aber weisst nicht so recht, wie Du damit anfangen sollst? Möchtest Du Deine Ziele im Leben definieren und diese auch erreichen? Möchtest Du Deiner Intuition vertrauen und Dein Leben selbstverantwortlich kreieren?

Dann bin ich gerne für Dich da.

Von Herzen, Deine Sonja ♡

 

PS: Möchtest Du jemanden motivieren, mit dem Jammern aufzuhören? Dann teile gerne meinen Artikel. Hast Du noch Anti-Jammer Tipps? Schreibe mir gerne einen Kommentar!

PPS: Trage Dich hier unten ein - Du wirst keinen Artikel mehr verpassen und ein kleines Willkommens-Geschenk erhalten :)


Photo: Bảo-Quân Nguyễn on Unsplash